Posts tagged ‘twitter’

17. Oktober 2012

Baumgartners Sprung in den sozialen Medien

Ja, auch ich gehöre zu den Millionen Menschen, die den Sprung aus der Stratosphäre live verfolgt haben.

Quelle: SMA

 

Advertisements
9. November 2011

Hilfe gesucht: Twitter und Facebook verbinden

Update: Dank DeepGroove (der auch ein tolles Webradio betreibt) weiß ich nun, dass TweetDeck auch Seiten beherrscht. Ich musste nur meinen Facebook-Account erst aus TweetDeck löschen, damit alle Seiten angezeigt wurden.
Vielen Dank für die rasche Hilfe!

 

Heute habe ich mal keinen Bericht, keine Fotos und keine Rezepte für euch, heute brauche ich euch mal.

Folgendes habe ich vor:

Ich möchte eine meiner Facebook-Seiten mit einem Twitter-Account verbinden. Dieser ist extra dafür angelegt, es müssen außer @-Replies keine Tweets gefiltert werden. Außer diesen sollen also alle Tweets an Facebook und alle Statusmeldungen, Logins, Foto-Uploads, Veranstaltungen etc. an Twitter geschickt werden.

Klingt doch eigentlich nicht so schwer. Den Facebook-zu-Twitter-Teil habe ich auch schon geschafft, das geht ganz einfach in den Einstellungen der Seite.

Nun kommt die andere Richtung. Ich habe verschiedene Facebook-Apps ausprobiert, unter anderem auch Selective Tweets. Dabei muss man nur ein #FB an den Tweet hängen und schon wird er auch auf der Seite veröffentlicht. (Wenn man es denn richtig eingestellt hat ;) )

Funktionierte so weit auch ganz gut, allerdings wurden dabei die Tweets auf Twitter „gedoppelt“, kamen also direkt von Facebook zurück und waren nun doppelt im Twitter-Profil vorhanden.

Nach einiger Suche habe ich mehrmals gelesen, dass man diese Verbindung auch einfach in den Einstellungen bei Twitter einrichten kann. Einfach. Hrmpf.

Bei allen, die diese Verbindung vorgeschlagen haben, konnte man nämlich auch die entsprechende Seite auswählen. Bei mir nicht. -.-

Ein anderer Ausweg wäre auch eine Software wie TweetDeck oä., aber bei TweetDeck kann ich (so weit ich weiß) keine Page-Accounts hinzufügen. Sollte also jemand eine Alternative dazu haben (die ich auch via Android nutzen kann!), möge er/sie sich melden.

Oder vielleicht habt ihr ja einen anderen funktionierenden Weg gefunden.

BITTE, helft mir! Ich komme einfach nicht weiter!

11. März 2011

Der #ff

Es ist mal wieder Freitag. Alle Leute freuen sich aufs Wochenende. Alle Leute? Nein! Ein von Arbeit besessenes Online-Volk hört nicht auf in die Tasten zu hauen. Die fröhlichen und mitteilungsbedürftigen Twitterer fürchten sich eigentlich nur vor einem – dass sie nicht am Follow Friday erwähnt werden.

Ja, jeden Freitag schreiben Unmengen von Leuten Tweets, die meist nur  aus den Namen derer bestehen, denen sie gerne Folgen, begleitet von einem kleinen #ff. Doch was bringt der Follow Friday?

Meine Erfahrung (ich habe die letzten Wochen mal drauf geachtet) zeigt mir: Nichts! An einem normalen Twittertag bekomme ich in der Regel 1-2 Follower (meist Spam, der kurz darauf geblockt wird), während der letzten Freitage war es maximal einer. Der Follow Friday bewirkt also wohl eher das Gegenteil, er scheint neue Follower abzuhalten anstatt neue zu schaffen.

Doch woran liegt das? Ich schätze mal, es liegt an dem familiären Umfeld, welches man sich als Twitterer schafft: Man folgt meist Leuten, die ähnliche Interessen haben. Twitterer mit vollkommen anderen Ansichten werden nur ungern in der eigenen Timeline gesehen.

Irgendwann hat man dann die Leute gefunden, denen man folgen möchte. Neue Twitterer werden nur noch auf besondere Empfehlung aufgenommen. Dafür sollte der Follow Friday doch perfekt sein. Allerdings will man mit zunehmender Followerzahl keinen benachteiligen und erwähnt dann am FF möglichst viele Twitterer. Aus einer Empfehlung wird dann ganz schnell eine reine Liste von Namen – unpersönlich und uninteressant. Manche geben sich mehr Mühe und schreiben dazu, warum man eben diese Leute empfiehlt. Dies geschieht doch meist auch in einer hohen Zahl.

Eine wirkliche Empfehlung sieht anders aus, ist aber ganz einfach: Ein ReTweet.

Wer gute Tweets schreibt, wird in der Regel auch retweetet, euer Beitrag wird also auch in die Timeline der anderen befördert. Somit sehen nicht nur die eigenen Follower, sondern auch deren Follower euren Tweet. Wer oft retweetet wird fällt auf – positiv oder negativ. Wenn ihr negativ auffallt hat das selten negative Auswirkungen für euch, ihr verliert ja keinen Follower sondern schreckt höchstens jemanden ab, der euch sowieso nicht folgt. Wenn ihr positiv auffallt bekommt man schnell einen (oder mehrere) neue Follower, denen man wiederrum auch folgen kann und somit den eigenen Horizont um eine neue Variation der Weltsicht erweitern kann.

Ich werde daher am Follow Friday nicht mehr teilnehmen, ich werde stattdessen die Tweets, die ich gut finde, lieber weiterhin retweeten – dann wissen meine Follower auch, was sich so hinter dem Namen verbirgt und können dann selber entscheiden, ob sie der Person auch folgen möchten.

Nachtrag: Nela Panghy-Lee hat via Twitter mal nachgefragt, wie man zu ihrem Twitter-Account gekommen ist. Auch dabei sind es gerade einmal 5%, die ihr durch einen Follow Friday folgen.

Schlagwörter: , ,
18. Dezember 2010

Good morning Twitter

Eigentlich hatte ich ja ein Video à la „Good morning Vietnam“ gesucht, aber diese Illustration wollte ich euch dann doch nicht vorenthalten:

Es zeigt wann und von wo auf der Welt „good morning“ im Zeitraum von 24 Stunden am 20. und 21. August 2009 getweetet wurde.

Schlagwörter: ,
17. Dezember 2009

Leck den Winter am Arsch!

Als geborener Sauerländer sollte ich ja eigentlich quasi imun gegen Kälte sein. Eigentlich. Leider scheint es in meinem Kopf einen kleinen – durch Sauerländer Winter geprägten – Hirnschaden zu geben. Irgendetwas in mir sagt sich „es ist Winter, also ist es nur kalt, wenn draußen alles weiß ist“ und „in den Nachrichten berichten sie über Winter und Schnee – hier liegt kein Schnee, also ist es auch kein Winter!“
Das Ganze nimmt mein Imunsystem leider viel zu ernst und begibt sich mal eben in den Sommerurlaub.

Plöt!

Aber naja, auch Zeit im Bett kann und soll genutzt werden. Also raus mit den Bauphysik-Unterladen und gelernt. Bääähhh!!! Tolles Zeug!

Zwischendurch hab ich mal wieder in’s Gezwitschere geschaut und zufällig den Beitrag des Kraftfuttermischwerks getroffen:

Und weil die Nummer so dermaßen großartig ist hier auch nochmal: Ein Liebeslied für alle homophoben Gangster-Rapper: http://alturl.com/di73

Sehr geile Nummer!

Und jetzt… weitermachen!

%d Bloggern gefällt das: