Posts tagged ‘Internet’

23. Juli 2013

Urheberrecht auf Schnarchen

Ich glaube, ich muss eigentlich nicht mehr erwähnen, dass das Urheberrecht heutzutage einfach nicht mehr aktuell ist und dringendst überarbeitet gehört. Ein gutes Beispiel dafür ist mir gerad eben begegnet:

Auf schleckysilberstein.com fand ich gerade den Artikel „Wie klingt eigentlich ein schnarchendes Küken?“ Ja, das wüsste ich auch gerne. Also doch mal direkt das beigefügte YouTube-Video starten. Aber Moment mal…

"Dieses Video ist aufgrund des Urheberrechtsanspruchs von Snoring Dormouse nicht mehr verfügbar."

„Dieses Video ist aufgrund des Urheberrechtsanspruchs von Snoring Dormouse nicht mehr verfügbar.“

Ah ja… Urheberrechtsanspruch… Wurde das Video also geklaut? Keineswegs. Denn wenn man mal nach „Snoring Dormouse“ sucht, findet man (an erster Stelle) dieses Video:

Das Schnarchen einer Haselmaus (oder auch Siebenschläfer) ist also scheinbar urheberrechtlich geschützt. Na dann passt mal lieber auf, dass euch nachts niemand zuhört. Wer weiß, ob die Maus nicht sogar Mitglied bei der GEMA ist?

Advertisements
12. April 2013

#Cyberjoachim

cyberjoachim

Schlagwörter: , , ,
26. Juli 2011

Experiment E@sybell

Es ist so weit! Mein Umzug in meine erste wirklich eigene Wohnung (bei meiner Studi-Bude haben mich meine Eltern noch stark unterstützt) ist fast geschafft.
Am Freitag kann ich meinen Herd abholen, dann brauche ich nur noch die Arbeitsplatte (die hoffentlich auch bald kommt) und schon ist die Wohnung bezugsfertig.
Klar, ein paar Möbel werde ich mir noch dazu kaufen müssen, aber ich kann schon mal dort wohnen.
Nachdem ich es endlich geschafft habe, einen Anbieter für Strom und Gas zu finden (FU RWE, euren Jahresvertrag, den nie einer erwähnt hat, könnt ihr euch sonst wohin stecken!), kam heute endlich der Techniker der Telekom um mir den Internetanschluss einzurichten.
Obwohl ich mit Alice in Hildesheim recht zufrieden war, war mir das Angebot dann nun im Vergleich doch zu teuer. Also: Neuer Anbieter her!
Nach einiger Recherche stand fest, dass es E@sybell wird. Ein kleiner, unbekannter aber aufstrebender Anbieter.
An Erfahrungen konnte ich keinen einzigen negativen Beitrag finden. Welcher Anbieter kann das schon von sich behaupten? Doch der wirklich ausschlaggebende Punkt war die Geschwindigkeitsgarantie. Eine kurze, formlose Anfrage ergab, dass ich an meiner neuen Adresse „mindestens 10.000 kbits/s“ haben werde. Sollte reichen. :)
Nun gibt es noch ein Problem: Eigentlich sollte ja das Modem dazu rechtzeitig da sein. Eigentlich. Denn als es gestern immer noch nicht da war, habe ich dann doch mal lieber beim Kundenservice (der positiver Weise über eine einfache Festnetznummer erreichbar ist) nachgehakt.
„Da gibt es leider Lieferschwierigkeiten, das wird aber heeeeuuuu…te… spätestens morgen verschickt.“
Nunja. Wäre schon schön gewesen das früher zu erfahren. Und der Service-Mitarbeiter klang ein wenig überrascht. Ganz so, als hätte man total vergessen, dass ich ein Modem brauche.
Aber ok, jetzt bin ich mal gespannt, ob E@sybell halten kann, was sie versprechen.

Schlagwörter: , , ,
10. Dezember 2010

Das Internet ist äääscht schlümm

Jaaa, liebe Bill, einen gaaanz großen Knuddler für dich! Fühl die Magie:

Ach ja, der Kommentar „Mädchen unter sich.“  von Ronny auf KFMW ist einfach nicht mehr zu übertreffen.

Via KFMW &  Netzpolitik

12. November 2009

Fragen, die das Leben stellt…

Auf den VZ-Seiten springt einem heute eine wichtige Frage entgegen:

Deine Meinung zu Robbie und Take That

„How deep is your love?“

  • Au ja, endlich wieder vereint.
  • Um Gottes Willen, das will doch keiner.
  • Roobbbiiieee!
  • Ich steh mehr auf Beethoven.

Mir fehlt da die Antwortmöglichkeit „wtf?!

%d Bloggern gefällt das: