Archive for Mai, 2014

23. Mai 2014

Was ich bin

Ich bin Brilon-Walder, weil ich hier groß geworden bin, Freunde gefunden habe und eine wundervolle Kindheit verbringen durfte.
Ich bin Briloner, weil ich nun hier wohne und lebe. Und das gerne.
Ich bin Sauerländer, weil ich die großartige Landschaft und die Leute liebe.
Ich bin NRWler, weil wir alle irgendwie jeck sind.
Ich bin deutsch, weil ich das Glück hatte in diesem Land geboren worden zu sein, anstatt in einem Kriegsgebiet oder so aufwachsen zu müssen. Und nur deshalb.
Ich bin Europäer, weil ich die Vielfalt auf diesem kleinen Kontinent liebe.
Ich bin Mensch, und das ist mir am wichtigsten.

Advertisements
11. Mai 2014

Postgender? Aber nicht so!

Es ist (endlich) wieder ESC-Zeit und gerade läuft die Punktevergabe.

Wie es scheint, wird Deutschland wohl einen der hinteren Plätze erreichen. Irgendwie schade, weil ich den Song wirklich nicht schlecht fand. Aber es waren halt auch einige bessere dabei. Von daher: Passt scho‘!

Was mich aber viel mehr aufregt, sind die Kommentare zu Conchita Wurst. Von den üblichen Homophoben Spinnern mal abgesehen, regt mich eine Art von Kommentaren besonders auf: Die „Conchita muss gewinnen, weil sie anders ist“-Kommentare.

1. Der ESC ist inzwischen wohl eine der „schwulsten“ Veranstaltungen neben dem CSD. Jedes Jahr pilgern tausende homosexuelle Menschen in die jeweilige Stadt und veranstalten eine richtig coole Party. Und es ist einfach etwas ganz normales geworden. So wie es sein soll.

2. Es geht beim ESC in erster Linie um die Musik!

3. Und überhaupt, wen interessiert, ob jemand hetero, schwul, lesbisch, transsexuell, eichhörnchen oder sonst was ist? So lange ihr nicht mit der Person ins Bett steigen wollt, ist das wohl so ziemlich die egalste Sache der Welt.

Mir scheint es, als seien sehr viele noch lange nicht im Postgender-Zeitalter angekommen. (Ja googelt mal Postgender!)
Und was besonders traurig ist: Selbst die meisten Piraten in meiner Twitter-Timeline sind da wohl auch noch nicht angekommen.

Nun ist das Voting vorbei und Conchita Wurst hat gewonnen. Gratulation, der Song war wirklich gut! Könnte ein Bond-Song sein.

%d Bloggern gefällt das: