Urheberrecht auf Schnarchen

Ich glaube, ich muss eigentlich nicht mehr erwähnen, dass das Urheberrecht heutzutage einfach nicht mehr aktuell ist und dringendst überarbeitet gehört. Ein gutes Beispiel dafür ist mir gerad eben begegnet:

Auf schleckysilberstein.com fand ich gerade den Artikel „Wie klingt eigentlich ein schnarchendes Küken?“ Ja, das wüsste ich auch gerne. Also doch mal direkt das beigefügte YouTube-Video starten. Aber Moment mal…

"Dieses Video ist aufgrund des Urheberrechtsanspruchs von Snoring Dormouse nicht mehr verfügbar."

„Dieses Video ist aufgrund des Urheberrechtsanspruchs von Snoring Dormouse nicht mehr verfügbar.“

Ah ja… Urheberrechtsanspruch… Wurde das Video also geklaut? Keineswegs. Denn wenn man mal nach „Snoring Dormouse“ sucht, findet man (an erster Stelle) dieses Video:

Das Schnarchen einer Haselmaus (oder auch Siebenschläfer) ist also scheinbar urheberrechtlich geschützt. Na dann passt mal lieber auf, dass euch nachts niemand zuhört. Wer weiß, ob die Maus nicht sogar Mitglied bei der GEMA ist?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: