Mein erster Auflauf!

„Im Studium, da wohnste alleine. Da musste selber kochen. Da brauchste mal Kochbücher.“ Hab ich mir gedacht. Damals.

Heute weiß ich: Die meisten Studenten-Kochbücher scheinen von gut ausgerüsteten WGs mit Backofen auszugehen, denn die wirklich interessanten Gerichte konnte ich in meiner 2-Platten-Pantryküche selbst mit Mikrowelle und Pizzaofen nicht verwirklichen.

Doch jetzt ist alles anders. Ich habe einen richtigen Ofen, 4 Kochfelder und vor allem schön viel Platz in der Küche. :)

Also mal den Staub von den Büchern klopfen und noch einmal sehen, was es denn so feines gibt.

Ein Rezept ist mir direkt ins Auge gefallen: „Krawumm-Auflauf“. Ein Name, der bei mir hohe Erwartungen setzt. Zumal auf der Seite auch noch 2 Zwiebeln abgebildet sind. Ich plane also mich in den nächsten 48 Stunden nicht unter Menschen zu begeben und beginne:

Zutaten für 6-8 gute Esser (Da ich alleine war, habe ich alles gedrittelt, in der Hoffnung noch am nächsten Tag etwas davon zu haben. Am Ende war dann aber doch alles verputzt.)

  • 2 kleine rote Zwiebeln
  • 5 große Tomaten
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Becher Crème fraîche
  • 400ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • 1 rote Paprika
  • 2 gelbe Paprika
  • 500g Putenschnitzel
  • 1 Packung Lasagneblätter
  • 2 kleine Dosen Erbsen
  • 2 kleine Dosen Mais
  • 2 kleine Dosen Kidneybohnen
  • 400g geriebener Käse

Zubereitung

Für die Sauce: Die Zwiebeln würfeln, Tomaten klein schneiden und beides mit Sahne, Crème fraîche und Brühe vermischen und grob pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. (Nicht mit den Gewürzen geizen, sonst schmeckt es langweilig!)

Für den Auflauf: Die Paprika putzen, grob würfeln. Putenschnitzel waschen, trockentupfen und flach klopfen.

Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

Jetzt braucht ihr eine richtig große Auflaufform mit Deckel!

Darin verteilt ihr auf dem Boden etwas Sauce, legt Lasagneplatten darüber und bedeckt diese mit einer Schicht Erbsen. Auf diese kommen dann wieder Sauce und Lasagneplatten und dann Mais. Auf die gleiche Weise kommen dann nacheinander die Kidneybohnen, Paprika und Putenschnitzel darauf.

Anschließend wird das alles mit dem Käse bedeckt und die verbleibende Sauce wird am Rand verteilt.

Die Auflaufform schiebt ihr jetzt mit dem Deckel drauf für 45 Minuten in den vorgeheizten Ofen und anschließend für 10 Minuten bei 225 °C ohne Deckel.

Tipp: Wenn die Putenschnitzel gar sind, ist der Rest auch fertig.

Zum Servieren braucht ihr tiefe Teller.

Das Kochbuch: Dieses Rezept stammt aus „Satt durch alle Semester – Das Studentenkochbuch„. Den Kauf kann ich nur empfehlen, da dort viele gute Rezepte aus allen Richtungen nachzuschlagen sind.

Advertisements
Schlagwörter: , , ,

One Comment to “Mein erster Auflauf!”

  1. Das Kochbuch hatte ich auch. Da gibts auch einen Kola-Braten drin. Klang sehr interessant aber so mutig mit Cola zu kochen war ich dann doch nie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: