R.I.P. Satzzeichen

Noch ist es nicht so weit, noch werden sie von manchen Leuten gebraucht. Noch. Denn Sie scheinen schon im Kom(m)a zu liegen (sorry, konnte es mir nicht verkneifen). An manchen Stellen geistern sie noch umher. Manchmal schleichen sie sich sogar wie hirnlose Zombies an Stellen ein, an denen sie nichts zu suchen haben. Manchmal versucht ein aufsässiges Leerzeichen sich vor sie zu stellen, anstatt ihnen zu folgen. Zwar gibt es genehmigte Ausnahmen, jedoch sind dies meist nur Leerzeichen, welche ihren Zivildienst bei einem Gedanken- oder Bindestrich abhalten. Oder halt ein Leerzeichen aus Frankreich oder Spanien, welche aber in der Regel nur als Touristen vorbei schauen.

Immer häufiger kommt es jedoch vor, dass sie einfach ignoriert werden. Sie werden bei Seite geschoben, ausgegrenzt, höchstens noch zur Verbildlichung einer Emotion genutzt. Meist aber gar total weg gelassen. So entstehen Texte, die ein normal denkender Mensch 3, 4 oder gar 5 Mal lesen muss um sie zu verstehen. Es fängt an bei Kurznachrichten. Ok, dort sind die Zeichen begrenzt und man spart, wo man kann, aber ist ein Satz, in dem einfach die Leerzeichen nach dem Satzzeichen weg gelassen werden keinesfalls länger und wesentlich besser zu lesen. Viel schlimmer ist es jedoch, wenn ganze Texte ohne Satzzeichen geschrieben werden. Und das an Stellen, an denen nicht mit Zeichen gespart werden muss. Zum Beispiel eMails oder Kommentare in Netzwerken.

Internetausdrucker werden sagen, das Weglassen einiger Satzzeichen spare Tinte. Dann könnte man aber auch einfach alles in Hellgrau drucken. Das spart noch viel mehr.

In Bangers Blog wurde vor kurzem schon ein Aufruf zur Rettung des Fragezeichens gestartet. Ich dagegen glaube schon nicht mehr an eine Rettung. Ich starte dagegen lieber eine Gedenk-Tafel. Ein Kondolenzbuch, in welchem jeder seine Trauer und sein Mitgefühl zum Ausdruck bringen kann.

Ich trauere schon jetzt und hoffe niemals eine Welt ganz ohne Satzzeichen erleben zu müssen. Denn was wäre zum Beispiel das Internet ohne Satzzeichen? Versucht doch mal eine Adresse ohne . einzugeben! Was ist ein http ohne Doppelpunkt und Doppelschrägstrich noch wert? Ein de wird nicht ohne Grund durch einen Punkt mit dem Rest der Domain verbunden. Und an alle, die jetzt noch meinen ohne Satzzeichen leben zu können: Selbst ein @ ist ein Satzzeichen!

In lauter Trauer,

Flo. (Punkt!)

Advertisements

2 Kommentare to “R.I.P. Satzzeichen”

  1. Herrlich, wie Du DAS geschrieben hast.Auch ich ertappe mich manchmal dabei, nach dem Komma die Leertaste nicht zu benutzen.
    Es ist, wie Du sagst, so geschrieben muß man den Satz so oft lesen, um den Sinn heraus zu bekommen.
    Andererseits bin ich nicht gewillt, in meinem Alter noch die neue Rechtschreibung zu lernen.
    Kuddel grüßt Dich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: